Naturgemäß geht es ein wenig schottisch bei der Bank of Scotland zu, die sich in einem fast puristisch anmutenden Internetauftritt im Schottenkaro zu ihrer Herkunft bekennt. Weniger schottisch sind die derzeit bei der Bank of Scotland zu erzielenden Festgeldzinsen, auch wenn man mit den derzeitig gebotenen 3,5 Prozent nicht an der Spitze der best-verzinsten Festgeldkonten steht, so ist das Bank of Scotland Festgeld doch ein passables Angebot.

Zinsen monatlich oder jährlich: Sie haben die Wahl

So besteht z. B. die Wahlmöglichkeit einer monatlichen oder jährlichen Zinsausschüttung, was leider bei den meisten Banken nicht zum Standardangebot gehört. Darüber hinaus hat man sich die Mühe gemacht technischen Sicherheitsstandard zu definieren, die einer TÜV-Prüfung standgehalten haben und dem Deutschen Anleger zusätzliches Vertrauen in die Anlage bei einer ausländischen Bank verleihen sollen.

Bank of Scotland Festgeld – Kontoführung kostenlos

In diesem Zusammenhang wichtig: Auch wenn es sich hier um eine Britische Bank handelt, die eigentlich dem britischen Pfund eher zugeneigt sein sollte als dem Euro, werden doch alle Einlagen in Euro gehalten, so dass kein Währungsrisiko besteht. Wie bei einem solchen Konto üblich fallen auch für das Bank of Scotland Festgeld Konto keine Kontoführungsgebühren an. Die Guthabenzinsen sind während der gesamten Laufzeit fixiert, so dass ggf. eintretende weitere Zinssenkungen keine Auswirkungen auf den zu erwartenden Zinsertrag haben.

Wie hoch die Zinsen für die eigene Festgeldanlage sein werden, können Sie anhand der nachfolgenden Zinskonditionen berechnen.

Festgeld jährliche Zinszahlung /  Festgeld monatliche Zinszahlung

 
24 Monate  2,40 % p.a. / 24 Monate 2,35 % p.a.
 
36 Monate  3,00 % p.a. /  36 Monate  2,95 % p.a.
 
48 Monate  3,50 % p.a. /  48 Monate  3,45 % p.a.
 
Zinsen jeweils Stand: 14.10.2009