Zinsvergleich Festgeld

Schlagwort: Tagesgeld (page 1 of 2)

Bank of Scotland Tagesgeld ab sofort mit 2,7% Zinsen

Die Bank of Scotland zählt seit geraumer Zeit zu den führenden Tagesgeldanbietern, denn sie kann durch gute Konditionen, vor allem im Bereich des Zinssatzes, überzeugen. In Kürze (zum 25.10.11) wird sich das Bank of Scotland Tagesgeld durch einen noch etwas höheren Zinssatz auszeichnen können, denn die BoS hebt zum wiederholten Mal in diesem Jahr die Tagesgeldzinsen an. Während die Anleger bislang 2,6 Prozent auf dem Bank of Scotland Tagesgeld bekommen haben, wird der Zinssatz zukünftig 2,7 Prozent betragen. Damit nimmt die schottische Bank nach wie vor im Tagesgeldvergleich mit den anderen Anbietern einen Spitzenplatz ein. Besonders erfreulich ist beim Bank of Scotland Tagesgeld zudem, dass es im Prinzip für Kunden der Bank kaum einen Grund gibt, nach einiger Zeit zu einem anderen Tagesgeldanbieter zu wechseln. Denn der sehr gute Zinssatz von demnächst 2,7 Prozent gilt bis auf Weiteres nicht nur für Neukunden, sondern auch für all diejenigen Kunden, die bereits ein Tagesgeldkonto bei der BoS nutzen.

Einlagensicherung des Bank of Scotland Tagesgeld

Neben den guten Zinskonditionen sprechen noch weitere Vorteile für das Bank of Scotland Tagesgeld. So weist das Tagesgeldkonto die für ein Tagesgeld üblichen Konditionen wie Gebührenfreiheit, tägliche Verfügbarkeit und Anlage ab einem Euro auf. Zudem ist die Maximalanlagesumme mit 500.000 Euro relativ hoch, was natürlich positiv für viele Anleger ist. Ein kleiner Schwachpunkt war beim Bank of Scotland Tagesgeld bisher – vor allem im Vergleich mit vielen deutschen Banken – die mit 85.000 Pfund vergleichsweise geringe Einlagensicherung. Denn während Anleger bei deutschen Banken häufig von der zusätzlichen privaten Einlagensicherung profitieren konnte, hatte die Bank of Scotland nur die in Großbritannien gültige gesetzliche Mindestabsicherung anzubieten. Seit rund zwei Wochen ist die BoS jetzt allerdings Mitglied beim Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken und kann somit auch beim Bank of Scotland Tagesgeld einen Schutz bis zu 250.000 Euro je Kundeneinlage bieten.

Hanseatic Bank Tagesgeld Bonus ab sofort ohne Mindesteinlage

Die Hanseatic Bank senkt ab sofort die Mindestanlagesumme für das Hanseatic Bank Tagesgeldkonto auf 1. Euro und gewährt den (guten) Zinssatz von derzeit 2,5% p.a. ab alle Einlagen ab dem 1. Euro.

>Eine Begründung für diesen Schritt übermittelt die Bank nicht, es darf aber vielleicht dazu spekuliert werden, dass anderen Banken höheren Zinsen und niedrigere Einstiegshürden kombinieren und dadurch ganz einfach mehr Neukunden für sich und das Laufzeitkonto gewinnen.

Tagesgeldkonto Zinssatz wird für 6 Monate garantiert

Apropos Neukunden, die 2,5% Zinsen p.a. werden derzeit nur an Neukunden der Hanseatic Bank vergütet. Bankneukunden erhalten zudem eine 6-monatige Zinsgarantie. Das Guthaben ist Tagesgeldkonto typisch täglich in vollem Umfang zu einem anderen Konto transferier bar.

>Die Kontoführung erfolgt online, die Einlagensicherung offline – soll heißen die Hanseatic Bank ist an den Einlagensicherungsfonds angeschlossen, die Einlage pro Kunden liegt mit 33 Mio. Euro entsprechend deutlich über der gesetzlichen Mindestgrenze von 100.000 Euro.

Cortal Consors hebt Zinsen an

moneYou gewährt 2,7% Zinsen p.a. auf Festgeld mit 6 Monaten Laufzeit. Cortal Consors kontert und erhöht – garantiert für 12 Monate – zum 8. Juli den Tagesgeld Zinssatz auf 2,6% p.a. Damit sollte eigentlich wieder Gleichstand herrschen zwischen den beiden ausländischen Anbietern, die um die Ersparnisse Deutscher Sparer buhlen.

So richtig gleich sind die Angebote von Cortal Consors und moneYou allerdings doch nicht. Während Cortal Consors den erhöhten Zinssatz nur für Neukunden gewährt und auf eine maximal Anlagesumme von 50.000 Euro begrenzt, nimmt moneYou keine Einschränkungen vor. Das wäre – zumindest im Hinblick auf die Neukunden-Geschichte auch reichlich sinnlos, sind doch höchst wahrscheinlich alle moneYou Kunden Deutschlands, Neukunden.

Wer nach einem gut verzinsten Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto sucht, hat einmal mehr die Qual der Wahl – wer das Rennen machen wird? Abwarten, wer weiß, vielleicht finden sich noch mehr Banken, die das vermeintliche Sommerloch für eine schnelle Neukunden Aktion mit hohen Zinsen nutzen möchten? Man kann ja nie wissen …

Das Tagesgeldkonto von Cortal Consors

Tagesgeld als sichere Geldanlage. Tagesgeld kombiniert attraktive Zinsen mit einer hohen Flexibilität. Ein Tagesgeldkonto ist ein gängiges Guthabenkonto, auf welchem das eingezahlte Kapital jederzeit verfügbar ist. Im Gegensatz zu einem Festgeldkonto ist Ihr Geld auf einem Tagesgeldkonto also nicht bis zu einem bestimmten Zeitpunkt fest angelegt und jede vorherige Abbuchung mit Gebühren verbunden, sondern Sie verfügen frei über Ihr Guthaben.
Tagesgeld ist eine attraktive Alternative zu anderen Anlageformen wie beispielsweise einem Sparbuch. Ein Tagesgeldkonto bietet höhere Zinsen und ist zudem jederzeit kündbar. Natürlich können Sie mit einem Festgeldkonto noch höhere Zinsen verbuchen, jedoch muss hier auf die für Tagesgeld typische Flexibilität verzichtet werden.

Tagesgeld-Konditionen bei Cortal Consors

Wenn Sie ein Tagesgeldkonto bei Cortal Consors eröffnen möchten, können Sie dies online schnell, einfach und absolut sicher erledigen. Das Angebot eines Tagesgeldkontos richtet sich bei Cortal Consors ausschließlich an Privatkunden. Der Tagesgeld Zinssatz liegt seit dem 16. Juli 2010 bei 1,3 Prozent Zinsen pro Jahr und wird auf den Tag genau verzinst. Die Zinsen werden jeweils zum Ende eines Quartals gutgeschrieben. Dadurch kann ein höherer Zinseszins-Effekt erzielt werden als bei einer jährlichen Gutschrift.

Das Tagesgeldkonto von Cortal Consors kann kostenlos eröffnet werden. Und auch für die Kontoführung fallen keine Gebühren an. Somit ist das Tagesgeldkonto von Cortal Consors sowohl als kurz- sowie auch als langfristige Geldanlage bestens geeignet. Vor der Eröffnung eines Tagesgeldkontos können Sie mit dem praktischen Zinsrechner Ihre Guthabenentwicklung im Voraus prüfen.

Das Tagesgeldkonto kann auf der Website von Cortal Consors leicht und sicher verwaltet werden. Wählen Sie im Bereich Konten über die Auswahlbox auf der linken Seite zwischen Ihren Einzelkonten, zum Beispiel dem Verrechnungs- und Tagesgeldkonto. Sie sehen dann die entsprechenden Umsätze oder können Überweisungen tätigen.

Volkswagen Bank

Bereits 1949 wurden mit der Volkswagen Finanzierungsgesellschaft mbH die Grundlagen der heutigen Volkswagenbank geschaffen. Damals hatte der Wolfsburger Autobauer vornehmlich das Ziel den Verkauf der eigenen Fahrzeuge zu erleichtern. Zusätzlich zu dem Geschäft der Fahrzeug-Finanzierungen wurde Mitte der 60er Jahre Leasing in die Angebotspalette der Bank aufgenommen, für dieses heute vor allem bei Firmenkunden beliebte Geschäft wurde also bereits vor über 40 Jahren der Grundstein gelegt.

Im Jahr 1990 wandelte sich die Finanzierungs- und Leasinggesellschaft zu einer Direktbank und startete mit einem Telebanking Konzept, welches im Jahr 1999 auf Depotbanken Angebote d.h. Investmentfonds Vertrieb ausgeweitet wurde. Mit der Einführung des Giro@home Volkswagen Girokontos konnten Kunden der Bank erstmals die Volkswagenbank als vollwertigen Hausbanken-Ersatz in Anspruch nehmen und alle Bankgeschäfte über die Bank abwickeln.

Vorsorge- und Versicherungsprodukte seit 2002 im Angebot

Konsequent wurde das Produktangebot weiter ausgebaut, so folgte im Jahr 2002 die Aufnahme von Vorsorge- und Versicherungsprodukten sowie die Einführung des Wertpapiergeschäftes. Volkswagen Bank direct bot damit nicht mehr nur Investmentfonds, sondern auch Aktienhandel über das eigene Depot an. 

Mittlerweile ist die Volkswagenbank vor allem durch attraktive Tagesgeld- und Festgeld-Angebot bei vielen Anlegern bekannt – und gerne genutzt.

ältestenBeiträge

Copyright © 2020 Zinsvergleich Festgeld

Theme von Anders Norén↑ ↑