Die Fibank ist nicht nur eine der größten Banken Bulgariens, die Fibank bietet derzeit auch einen der höchsten Zinssätze auf Festgeld für Geldanlagen in Deutschland. Die nach angaben der bulgarischen Zentralbank – systemrelevante Bank – vertreibt das Fibank Festgeldkonto über das auf europäische Banken spezialisierte Geldanlageportal „Weltsparen“ und gewährt neben dem 3-Jahres Zinssatz auch eine attraktive Verzinsung von derzeit 2,5% p.a. bei einer Laufzeit von 2,5%.

Der Zinssatz zeigt allerdings auch mit welcher Skepsis derzeit Geldanlage Angebote aus den Osteuropäischen Staaten gesehen werden – und das liegt weniger an Ukraine Krise und mehr an der allgemeinen Schwäche des Euro-Währungssystems und der 100.000 Euro Haftungszusage der bulgarischen Einlagensicherung (sollte sie denn irgendwann benötigt werden).
Der Fibank selbst zeigt sich über die Zweifel erhaben, so hatte man im vergangenen Jahr der Bayerischen Landesbank die bulgarische Tochter abgekauft und beschäftigt derzeit insgesamt rund 3.000 Mitarbeiter an verschiedenen Standorten. Die Bank wächst und muss sich mit dem Festgeldkonto Angebot keinesfalls verstecken.

Festgeld Mindestanlage 10.000 Euro

Es ist aber auch zu erkennen, dass die Zielgruppe des Fibank Festgeldkonto eher den Vermögenden zuzuordnen ist, wer sich bei einer Mindestanlagesumme von 10.000 Euro für dieses Angebot entscheidet, der hat mehr als nur dieses Vermögen und diversifiziert sein Vermögen über verschiedene Anlageklassen, Banken und Zeiträume.

Fibank Festgeld Fazit

So kann man zusammenfassend sagen: Dieses Festgeldkonto eignet sich nicht für Kleinanleger und Sparplansparer, wohl aber für diejenigen, die einen attraktiven Zinssatz suchen und auf die Stabilität des Euro Währungssystems – zumindest für die kommenden drei Jahre vertrauen.

Hier finden Sie: Aktuelle Festgeldkonto Angebote im Vergleich