Die Augsburger Aktienbank AG steht für Unabhängigkeit, Flexibilität und Schnelligkeit und wurde 1963 gegründet. Sie hat erst seit 1986 Filialen und war bis dahin die erste Direktbank, also eine Bank ohne eigenes Filialnetz, in Deutschland. Die Augsburger Aktienbank ist vor allem für den Wertpapierhandel mit z.B. Aktien, Optionsscheine, Fonds und Rentenpapiere bekannt und beliebt, so dass sie derzeit rund 180.000 Kunden bzw. ein Vermögen von ca. 6 Mrd. Euro betreut und verwaltet.

Festgeld der Augsburger Aktienbank

Derzeit hat die Augsburger Aktienbank neben dem eigentlichen Wertpapiergeschäft mit einem Augsburger Aktienbank Festgeldkonto ein zweites gutes Angebot im Bereich der Sparanlagen im Angebot.

5.000 Euro Mindestanlagesumme

Interessenten, die gerne das Augsburger Aktienbank Festgeld nutzen möchten, sollten allerdings ein bisschen Geld zur Verfügung haben, da die vorgeschriebene Einlagesumme um ein Festgeldkonto bei der Augsburger Aktienbank zu eröffnen bei 5.000 Euro liegt. Wer dieses Geld zur Verfügung hat und es gerne dort anlegen möchte, der erhält bei einer Anlage von 5.000 Euro für einen Monat liegt der Zinssatz bei 1,00% (Zins pro Jahr) und steigert sich bei längerer Anlagedauer auf bis zu 1,75% p.a. bei 12 Monaten Festgeld-Anlage. Das Angebot der Augsburger Aktienbank gilt seit dem 15.03.2010 und das bis auf Weiteres. Anders als bei vergleichbaren Angeboten hat die Augsburger Aktienbank keine Maximalanlagesumme vorgegeben, so dass auch höhere Anlagebeträge zu diesem Zinssatz anzulegen sind. Für die Einlagensicherung der Bank sorgt übrigens der Landwirtschafliche Versicherungsverein in Münster.